Donnerstag, 19. Oktober 2017

Short Cabled Cardigan



Die Entscheidung war wahrscheinlich auch letzte Woche schon gefallen, hier nun nochmal etwas ausführlicher. Mein erster Beitrag zum Herbstjacken Knitalong bei wollixundstoffix wird ein Short Cabled Cardigan, wobei ich das short nicht ganz so ernst nehmen möchte, das Modell in der Anleitung ist ja genaugenommen xxshort, meine Variante darf bitte etwas länger werden. Ganz klar ist mein Plan dabei aber noch nicht. Meine erste Idee, einfach unten aus dem lower band ebenfalls anzustricken, habe ich zwar nicht ganz verworfen, scheint mir aber fraglich, nachdem ich mir angeschaut habe, wie andere diese Idee umgesetzt haben. Der grundsätzliche Stil des Cardigan geht dabei verloren, das würde ich gern vermeiden und trotzdem einen für mich tragbaren Kompromiss finden.
Der jetzt gar nicht mehr so kleine Anfang hingegen wirkt recht vielversprechend, die gestrickten Maße stimmen mit den Vorgaben überein. Aufgespannt sieht es an der Madame sehr sehr gut aus, finde ich. Nun misst meine Taille doch etwas mehr als 77 cm darum habe ich den Chart 8 mal wiederholt, statt 7 nach Anleitung.
Ich verwende ONline Linie 250 Lorena in der Farbe 0005, ein Garn mit etwas Mohair, etwas Alpaka und ganz viel Polyacryl, würde ich heute wahrscheinlich nicht mehr kaufen, damals habe ich nur auf die Farbe geschaut, die gefällt mir jetzt aber immer noch und der Plan war ja, vorhanden (Un)Mengen aufzubrauchen.

  



Und wer es geschafft hat bis hierher aufmerksam zu lesen, stellt sich vielleicht die Frage - Achtung! Cliffhanger - wenn es einen ersten Beitrag gibt, gibt es dann auch einen zweiten? Klar gibt es, die Fortsetzung der wirklich rustikal gezopften Herbstjacke gibts in Kürze :)

Freitag, 13. Oktober 2017

Was Helles

... sollte es sein. Gut dass ich wie immer gut bevorratet bin :)

Dienstag, 10. Oktober 2017

Hergeschenkt

  

Was soll man da groß sagen, grüne Ringelsocken, eigene Färbung, haben mir äußerst gut gefallen, trotzdem hergeschenkt, weil jemand anders die doch deutlich dringender brauchte als ich, und sei es als Trösterchen :)



Unendlich viele andere Kreativideen findet ihr bei creadienstag und handmadeontuesday.

Sonntag, 8. Oktober 2017

Ein ganz kleiner Anfang

... ist schon zu sehen, obwohl ich mich noch mitten in der Entscheidungsphase befinde, welches Modell es denn nun werden soll für den Herbstjacken-KAL bei wollixundstoffix. Zwei Kriterien waren mir dabei wichtig, es muss was mit Zöpfen sein oder Ajour-Elemente und ich muss kein neues Garn kaufen, sondern eine der scheinbar endlos vorhandenen Partien verstricken.

Dieser schöne Anfang oben gehört zum short-cabled-cardigan, ein echtes Experiment mit ganz viel Gezweifel schon in den ersten Reihen. Trotzdem werde ich weitermachen und am Ende wohl wagen, das Projekt nach unten zu erweitern. Es würde die Tragbarkeit wahrscheinlich um 100% erhöhen :)





Nächster Favorit wäre Alva.










Und der dritte in der Runde ist ein tatsächlich schon weit fortgeschrittenes Projekt, mr-greenjeans. Farblich sehr im Herbstmodus, auch recht dick und rustikal, sorgt es dafür, dass ich mich fürs neue Projekt doch eher nach etwas leichterem umgeschaut habe.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Ne Mark fuffzig

Ok, genau warene es ein Euro, fünfzig Cent und mehr Glück als Verstand wahrscheinlich. Vielleicht habe ich es aber auch einfach verdient (man beachte die im Entstehen befindliche Natursteinwand im Hintergrund). Die Büste war im Angebot einfach nur als gebrauchte Schneiderpuppe beschrieben, ohne Angaben von irgendwas. Meine mehrmaligen Fragen nach den Maßen wurden nicht beantwortet. Der Wunsch nach so einer Madame war schon groß, früher war kein Platz dafür, jetzt ist reichlich da. Aber nur Deko ist natürlich zu wenig, dass ich nochmal groß als Nähmeisterin rauskomme auch eher unwahrscheinlich. Nein, eigentlich soll sie mir helfen meine Strickstücke zu präsentieren und natürlich zur Anprobe und Planung dienen, da ich ja doch in letzter Zeit häufiger Oberteile stricke. Dafür ist es natürlich sinnvoll, wenn sie in etwa meine Maße hat. Zu erfragen war das vor der Kauf leider nicht, aber bei 1,50 Euro kann man sein Glück ja mal versuchen. Fahrtkosten für die Anholung noch dazu, aber es hat sich allemal gelohnt für mich als secondlifer. Und die Püppi hat nach einem sicher arbeitreichen Leben in einer türkischen Änderungsschneiderei in Hameln eine zweite und deutliche ruhigere Karriere in meinem Privatatelier verdient. Sie ist vielleicht nicht an allen Stellen schön, aber nachdem ich einen hässlichen graugrünen Polyesterbezug entfernt habe, kam feines schwarzes Popeline zum Vorschein, zerschlissen leider, aber von Hand auf den Leib genäht, wenn das nichts ist. Und wir passen gut zusammen, sie hat etwas mehr Busen, dafür weniger Taille (ja soo hätte ich das eigentlich auch gern). Mein Lieblings-Cordblazer passt ihr zumindest perfekt, ich mag sie :)

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Genau... Der Weg



So gesehen total schön, eine altbewährte Pimpelliese aus eigenem Garn. Und genau da liegt das Problem. Man könnte es auch Planlosigkeit nennen. Wenn ich färbe, dann ja meistens in 100gr-Portionen, davon mehrere in einer Partie, damit es evtl auch für größere Stücke reicht. Dann gebe ich ein, zwei Teile weiter, es bleibt ein Kammzug übrig, oder ich muss sowieso unbedingt sofort sehen was draus wird und einen Kammzug anspinnen. Und weil ich immer noch liebend gern navajozwirne, kommen dabei keine unendlichen Lauflängen raus. Und verstrickt wird es dann trotzdem, obwohl relativ klar ist (bei der Pimpelliese allerspätestens in der Mitte), dass es wohl nicht reichen wird. Aber was habe ich heute morgen schon schönes gelesen? Der Weg ist das Ziel! Das gilt natürlich auch beim Stricken, klar ist das Ergebnis nicht wirklich nachrangig, aber ob man nun direkt oder über drei Umwege dort ankommt... egal :) Diese Pimpleliese hier ist also nicht das Ziel, ich werde mir was anderes überlegen müssen, momentan schwebt mir eher so ein lässiger Cowl vor, oder... ach, ich weiß nicht, mal sehen...
In diesem Sinne, es lebe die Planlosigkeit :)

Dienstag, 3. Oktober 2017

Ui soweit schon



Schon ein gutes Stück geschafft, und nachdem es bereits unter den Armen zusammengefügt ist, kann man auch erkennen was es werden soll. Spätestens auch der heikle Moment die Passform zu prüfen, Maschenprobe war zwar ok, aber ich bin trotzdem froh, dass der Plan bislang ohne ribbeln aufzugehen scheint. Plan ist eine Strickjacke, gerne länger, weil ich es einfach gern warm habe, Garn ist ausreichend vorhanden, eventuell auch mit höherem Kragen. Da werde ich mich irgendwann entscheiden müssen, denn die Anleitung gibt das momentan nicht her. Ist aber egal, solange der Body passt wird es schon was Ordentliches werden, in jedem Fall: ich freu mich drauf :)

Inspiriert von SovaNs Modell, die ebenfalls ONline Outland verwendet hat, fand ich zur entsprechenden Anleitung Mr-Greenjeans, die mir erstmal nur als Stütze dient, die Ärmel werden länger, das gesamte Modell auch und wie gesagt, eine eventuell andere Kragenlösung.



Und damit wir auch wieder mal irgendwie dabei sind, verlinken wir zu creadienstag und freuen uns auf Gleichgesinnte.